imyohorengekyo

Über meinen Nichiren-Buddhismus


11 Kommentare

Löschen, vergessen und Schwamm drüber

Der Unbuddhist beschreibt in seinem Beitrag Schwamm drüber und Korruption und Missbrauch – Kein Problem für Misho-an in Wien, wie Zen-Praktizierende das Tuch des Schweigens und Vergessen über unliebsame Tatsachen ausbreiten. Bei diesen unliebsamen Tatsachen handelt es sich im westlichen Zen-Buddhismus immer wieder um Korruption und sexuellen Missbrauch. Diese Tatsachen werden einfach verdrängt und gelöscht. Diskutiert und aufgearbeitet werden sie nicht.

Auch Menschen, die der SGI-D nahe stehen, beteiligen sich an dieser Aktion „Schwamm drüber“. Die Betreiber der SGI-D nahen Internetpräsenz ichinen.de könnten die Verlinkung ihrer Seite im Thread „ein schmutziges infiziertes Stofftuch“ im Forum Buddhaland zum Anlass nehmen, zu diesen Texten Stellung zu nehmen und diese zu diskutieren. Immerhin handelt es sich bei einem dieser Herren um eine Person mit einem akademischen Grad. Dieser Herr sollte doch intellektuell dazu in der Lage sein. Da sie laut Impressum Google Analytics für ihre Webseite benutzen, sind sie sehr genau über Besucher vom Forum Buddhaland informiert. Nichts ist im Internet besser als eine thematische Verlinkung, um zu Inhalten sehr wirksam Stellung zu beziehen.

Die Betreiber haben es vorgezogen, die betreffenden Texte auf ihrer Webseite zu löschen. Gelangt man über den Link aus dem Forum dorthin, sind die Texte nicht mehr zu finden.1 Die Herren haben es so gemacht, wie es bei Buddhisten in Deutschland oft üblich ist: Verschweigen, vergessen, Augen zu und durch. Oder mit anderen Worten: Schwamm drüber!


  1. Zuerst hatten die Seitenbetreiber nur die Verlinkungen auf ihrer Webseite entfernt. Die Texte von Tsuji waren eine Weile durch eine einfache Suche bei Google zu finden. Leider bringt eine eine Google-Suche mit Zitaten nun auch kein Ergebnis mehr. 
Advertisements