imyohorengekyo

Über meinen Nichiren-Buddhismus

Löschen, vergessen und Schwamm drüber

11 Kommentare

Der Unbuddhist beschreibt in seinem Beitrag Schwamm drüber und Korruption und Missbrauch – Kein Problem für Misho-an in Wien, wie Zen-Praktizierende das Tuch des Schweigens und Vergessen über unliebsame Tatsachen ausbreiten. Bei diesen unliebsamen Tatsachen handelt es sich im westlichen Zen-Buddhismus immer wieder um Korruption und sexuellen Missbrauch. Diese Tatsachen werden einfach verdrängt und gelöscht. Diskutiert und aufgearbeitet werden sie nicht.

Auch Menschen, die der SGI-D nahe stehen, beteiligen sich an dieser Aktion „Schwamm drüber“. Die Betreiber der SGI-D nahen Internetpräsenz ichinen.de könnten die Verlinkung ihrer Seite im Thread „ein schmutziges infiziertes Stofftuch“ im Forum Buddhaland zum Anlass nehmen, zu diesen Texten Stellung zu nehmen und diese zu diskutieren. Immerhin handelt es sich bei einem dieser Herren um eine Person mit einem akademischen Grad. Dieser Herr sollte doch intellektuell dazu in der Lage sein. Da sie laut Impressum Google Analytics für ihre Webseite benutzen, sind sie sehr genau über Besucher vom Forum Buddhaland informiert. Nichts ist im Internet besser als eine thematische Verlinkung, um zu Inhalten sehr wirksam Stellung zu beziehen.

Die Betreiber haben es vorgezogen, die betreffenden Texte auf ihrer Webseite zu löschen. Gelangt man über den Link aus dem Forum dorthin, sind die Texte nicht mehr zu finden.1 Die Herren haben es so gemacht, wie es bei Buddhisten in Deutschland oft üblich ist: Verschweigen, vergessen, Augen zu und durch. Oder mit anderen Worten: Schwamm drüber!


  1. Zuerst hatten die Seitenbetreiber nur die Verlinkungen auf ihrer Webseite entfernt. Die Texte von Tsuji waren eine Weile durch eine einfache Suche bei Google zu finden. Leider bringt eine eine Google-Suche mit Zitaten nun auch kein Ergebnis mehr. 

11 thoughts on “Löschen, vergessen und Schwamm drüber

  1. Naja, Hinterschweigen ist ja das womit die Prädiger des Haushältergleichtums auf Kundenfang gehen. Denkst du, daß Leute vom Christentum wegen besserer Tugend zum Buddhismus konvertieren? Sache ist, daß „Buddhisten“ sich dem Publikum verschrieben haben, daß auch jeder andere Populärpolitik oder Großindustrie wählt: Die Dumme Masse.
    Das ist keine Traditionsfrage, das ist ein Charakterfrage und ich hab noch selten einen Haushältsgleichmut oder „Metta“ Praktizierenden gesehen, der nur annähernd etwas mit Gewissen und Gewissenhaftigkeit am Hut hat. Aber was soll’s, Sex sells und was wollen den Leute anderes als das, also bekommen sie auch das, daß gesamte Paket inkl den Kindern.

    Der werte Matthias ist da nicht anderes (auch wenn er sich verzweifelt bemüht), der löscht und biegt auch gerne. So sind sie nun mal die Werde- und Sein-woller. Ohne Schwängern und beanspruchen geht nix.

    Ich weiß zwar nicht worum es geht, aber das war mir wichtig in diesem Zusammenhang.🙂

    Kann man natürlich löschen, wenn man möchte.

    • Der werte Matthias ist da nicht anderes (auch wenn er sich verzweifelt bemüht), der löscht und biegt auch gerne.

      Ein dermaßen kindisches Argument hätte ich von dir nicht erwartet. In meinen Augen ist es unzulässig, dem einen etwas durchgehen zu lassen, weil ein anderer (in deinen Augen) auch nicht besser damit umgeht.

      Und außerdem steht dann noch zur Diskussion, ob du mit deiner Beobachtung richtig liegst. Ich kann deine Meinung in dieser Hinsicht nicht teilen.

  2. Das weiß er selber und er alleine trägt auch die Früchte daraus so wie die Jungs und Mädls aus den diversen Sekten und was da kindisch ist weiß ich nicht.
    Üblicher Weise erzähle ich nur von Beobachtungen und Erfahrungen und selten hohle ich mir die Ansichten Zweiter und Dritter ein.

    Wenn die/der werte Imyohorengekyo wieder zum Kern „problem“ des Themas zurück will, hätte ich da ein Zitat:

    „…Buddhism does not have a will. It does not adapt; people adapt Buddhism to their various ends. And because the adapters are not always wise, there’s no guarantee that the adaptations are skillful. Just because other people have made changes in the Dhamma doesn’t automatically justify the changes we want to make. Think, for instance, of how some Mahayana traditions dropped the Vinaya ’s procedures for dealing with teacher-student sexual abuse: Was this the Dhamma wisely adapting itself to their needs?“

    Versteht er, paaren wie die Kanikel und am Sonntag heilig sein is nicht, auch wenn es der unermesslichen Gier der Masse entspricht. So wie gesäht so geerntet aber das ist sicher wieder ein Thema, daß man Hinterschweigen will. Ist ja reifendes Karma das Böse und selten die Tat.🙂 So lasset uns reagieren. Als ob schweigen keine Handlung wäre.

    Meine Meinung geb ich nicht her, sonst ist’s ja am Ende eine Deinung. Gibt ja schon genug Meinungen die Anderungen sind. Nix zu geben in der Hinsicht, schau selbst und am besten dort wo es am wenigsten verfälscht ist, innen dirnen, dann weißt du wo der Bösewicht wohnt.

    • Üblicher Weise erzähle ich nur von Beobachtungen und Erfahrungen und selten hohle ich mir die Ansichten Zweiter und Dritter ein.

      Vielen Dank, dass du von deinen Beobachtungen und Erfahrungen erzählst. Aber du stellst Behauptungen auf, die du nicht näher beschreibst und auch nicht belegst.

      Bei dem Zitat fehlt die Quelle. Außerdem ist es ein nur eine hingeworfene Frage. Das Zitat liest sich eher wie eine Diskreditierung der Mahayana-Tradition.

      • Was möchtest du näher beschrieben haben? Auch das möchte ich nicht nur „erdenken“ imyohorengekyo.
        Kritik ist gut, damit hat ja dein Thema hier begonnen. Warum es jetzt schlecht sein solle verstehe ich zwar, aber vielleicht magst du dem Grund nachgehen (was ist aufgekommen? oder besser Mitaufgekommen?)

        Quelle des Zitat, ja, hatte ich mir ausnahmsweise gespart, war nicht gut. Danke für den Hinweis: The Buddha via the Bible, was ja auch oft nicht weit von „The Buddha vs. Pureland“ ist. Aber ich denke, daß führt hier von Thema zu weit ab, wenngleich es die Wurzel ist, Rechte Sichtweise, die alles klärt.

        Zu diskreditieren (sprich nicht zu befürworten und aufzuzeigen) was nicht stimmt, ist wichtig, zustimmen und einwilligen ist auch ein Kamma-faktor. Das ist vielen nicht bewußt. Und das was er da schreibt stimmt ja vollkommen. Würden die Mahayanas nicht auf die Vinaya pfeifen und glauben, daß die diese Themen neben der Vianya, zum Zwecke des Lebensunterhaltes anders tun können, führt nun mal zu solchen Dingen. Das ist aber nur das Feld in dem das Karma reift.

  3. Wollen wir uns daran erinnern, lieber Hanzze, weshalb du auf meinem Blog (unter anderem) gesperrt bist? Stichwort „<em<er alleine trägt auch die Früchte daraus.“

    Auch du bist ein Vertreter der hinduistischen Karmatheorie derzufolge Taten immer auf die Person zurückfallen. Selbst über Inkarnationen hinweg. Das ist Kastendenken und hat nichts mit Buddhismus zu tun.

    Du wurdest gesperrt weil du diese Theorie bis zu ihrem überaus ekelhaften Ende treibst: Die Juden sind selber schuld an der Shoa. Soll ich die Stelle tatsächlich raussuchen?

    ————–

    Zum Thema: Diese Unaufrichtigkeit ist leider im Buddhismus bei uns weit verbreitet. Meine Vermutung ist, dass es sich dabei um nichts anderes handelt, als um eine Abbildung gesellschaftlicher Realitäten, die auch sonst im Alltag wohl bekannt sind.

    Ich denke, dass derartige Unaufrichtigkeit das Todesurteil für einen jeden ist, der in irgend einer Art und Weise Ethik und Moral lehren will – was beim Buddhismus ja der Fall ist.

    Ich denke auch, dass man, wenn einem am Buddhismus wirklich was liegt, in diesen Fällen das Wort ergreifen sollte (wie hier auf dem Blog). Man sollte diese Leute zur Rede stellen. Und je mehr das geschieht, desto mehr kommt man vielleicht dazu sich wirklich über Buddhismus unterhalten zu können… oder über Ethik und Moral.

    Viele Grüße.

    • Schau mal, Matthias. Du brauchst dich wirklich nich mir zu liebe rechtfertigen. Es wäre viel besser, du würdest zu praktizieren Beginnen, dann würden sich viele Fragen für dich erledigen und du müßtest nicht mit Schwert, Dolch und Rüstung durchs Leben ziehen.

      Du möchtest Leute in deine einfachen gebastelten Schubladen stecken, kannst du ja. Du kannst dich auch noch mehr in deine Lügen verstricken und du kannst auch noch mehr Polemik verwenden. Fakt ist, daß du vor verdrehen, manipulieren, löschen, umschreiben… die Ganze Palette von dem was einer der eine „wohlüberlegte Lüge“ äußert eben tut um sich raus zu winden.

      Jeder der deinem Ego Trip auf deinem Unbuddhis-Blog nicht folgt, wird zerlegt. So manche nicht so wife kannst du dir ja erhalten und andere berührt es gar nicht, weil es nicht ihres ist.
      Das Thema Karma wirst nie verstehen, darüf müßtest du dich mit dir innen beschäftigen und nicht mit Außen.
      Aber du kannst sicher weiter Lügen, und Leuten sagen, daß du in deinem Blog nicht manipulierst was das Zeug hält. Das machen sie alle. Ich nenne diese Admins „Buddhpartionazln“.

      Sprich du nicht von Aufrichtigkeit. Das passt wirklich nicht, selbst wenn du das Thema treffen würdest, wurdest du Aufrichtigkeit eine seltsamen Geschmack geben, einen polemischen Alltagsgeschmack.

      Aber wenn du willst können wir uns gerne darüber unterhalten, wenn du offen dafür bist und keine Sorge, du darfst auch gewinnen und recht haben. Geb dir das jeder Zeit wenn es dir wichtig ist und anderen nicht zu viel Schaden durch Unsinn zufügt.🙂

  4. Lieber Hanzze, du bist so ziemlich das Dreisteste und Unverschämteste was mir als X-Buddhist bisher untergekommen ist. Servus, und gehab dich wohl.

  5. Lieber Hanzze, zu deinen unverschämten Äußerungen und den selbstherrlichen (und in meinen Augen auch verdrehten) Darstellungen deiner Sichtweise der buddhistischen Philosophie habe ich nichts zu sagen.

    Ich bin sprachlos. Ich habe nichts zu sagen, weil es zu deinen bigotten und scheinheiligen Aussagen für mich einfach nichts zu sagen gibt. Du entlarvst dich durch deine Ausdrucksweise als selbstgerecht, menschenfeindlich und nicht fähig zum Dialog.

    Ich bitte dich, dass du dich in zukünftigen Kommentaren auf deine Person und deine Sichtweise zum Inhalt meiner Beiträge beschränkst. Alles andere kannst du auf deiner Plattform abhandeln. Ich müsste sonst Maßnahmen treffen.

  6. Na da dürfte man ja wieder voll ins schwarze getroffen habe, bei so viel Empörung. Vielleicht hilft eine Lektion in Kamma.🙂 Freunde, seit achtsam.

    Dann kuschelt mal fein aber passt auf auf die Kinder (kamma). Matthias, hier vielleicht zum Verständis von Kamma Der Salzkristall , aber ich denke auch das wird dir nicht in den Kramm passen.

    Ich finde deine Arbeit sehr wichtig und gut, aber dennoch solltest du dich auch um dich kümmern und beginnen ernsthaft zu praktizieren. Du wirst die Welt nicht retten, denn das mag sie gar nicht, sie lebt durch und vom Krieg, jeder in einer anderen Art. That is what love and hate, the wheel is about.

    Und zu Diskussion hier auch noch was zum studieren: Themen der Diskussion

    Zu deine Zensurwarnung, imyohorengekyo, ist das alles was ich dir sagen wollte. Es ist weder Mitgefühl noch Weisheit, wenn man Dinge anklagt und selbst im selben Ding steckt. Wenn du das hier siehst, dann hast du viel gewonnen.

    metta & mudita
    der „böse“😉

  7. Auch wenn die Leute, die so sehr gegen die Zensur kämpfen, dies wahrscheinlich zensurieren werden (…denn sie wissen gar nicht was sie tun…), möchte ich euch dennoch an Asokha erinnern.
    Einst von tiefen Kamm getroffen, wollte er all bezwingen, sich rächen und herrschen. So führte er einen Kampf nach dem anderen im Blutrausch. Eines Tages ging er über seine Leichenfelder und bemerkte, daß auch seine Liebe durch zu Tode kam, durch seinen Blutrausch. Das war der Punkt als er offen für Buddhas Lehre wurde. Er hätte sie nie verstanden, wenn er nicht zuerst die Auswirkungen seiner Handlungen erfahren hätte, gesehen hätte, wie er sich und seines eigentlich damit zerstört.

    Es kann gut sein, daß Ihr, wenn ihr all die Laienfelder betrachtet auch den oder das eine oder andere Liebe dort zerstört seht. Deshalb seht euch auch die langfristigen Wirkungen der Handlungen stets an. Es gibt keine Bessere Anweisung als die Anweisungen an Rahula um das Experimentieren und lernen zu verstehen.

    Vielleicht ist es euch möglich die „heuchlerei“ in diesen Robin Hood Dingen zu sehen und vergesst nicht, es ist nicht so, daß selbe Handlung selbe Resultate betrifft aber schlechte Absichten zu schlechten Resultaten führen, so wie gute zu Guten. Robin Hood Motivation hat selten Freiheit von Gier, Haß und Verblendung, aber ist seiner Gruppe angetan und will herrschen und regeln und nennt das töten, stehlen, lügen, vergehen… dann auch noch Moral.

    Wenn Ihr einen Weg der Offenheit gehen wollt, dann tut das ohne eure Maßstäbe von Ethik hereinzubringen, die oft nichts mit einfacher Ethik zu tun haben, sondern nur der „mein“ Erhaltung Dienen und damit unweigerlich das „dein“ zerstören.