imyohorengekyo

Über meinen Nichiren-Buddhismus

Nichiren in Technicolor

Kitschige Filme über einen Religionsstifter und dessen Wirken in Technicolor zu drehen, ist kein Alleinstellungsmerkmal christlicher Momumentalfilme wie „Die Passion Christi“. Auch der Nichiren-Buddhismus bediente sich Mitte des letzten Jahrhunderts der damals ultramodernen Technologie, um seine Botschaft auf Zelluloid zu bannen.

Folgender Clip zeigt einen Ausschnitt aus dem Film „Nichiren and the Great Mongol Invasion“ von 1958. Dargestellt ist in der Szene, wie Nichiren auf dem Weg in die Verbannung nach Sado in der Hinrichtungsstätte Tatsunokuchi enthauptet werden soll. Nach der Überlieferung tauchte ein leuchtender Komet am Himmel auf und versetzte seinen Henker in Angst und Schrecken. Der Henker war so entsetzt, dass er nicht wagte, Nichiren hinzurichten. Im Film ist das „etwas“ dramatischer dargestellt und entspricht nicht ganz der Legende: Ein Blitz aus dem Himmel trifft das Schwert des Henkers und streckt den Bösewicht zu Boden…😎

Wer sich für den ganzen Film interessiert, kann ihn sich auch mit englischen Untertiteln anschauen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.