imyohorengekyo

Über meinen Nichiren-Buddhismus

Ist die SGI eine Sekte?

4 Kommentare

Da mein Kommentar unter dem Beitrag mit dem Film „David wants to fly“ von David Sieveking über Transzendentale Meditation und David Lynch vielleicht etwas schwer zu finden ist, mache ich an dieser Stelle mal einen Artikel daraus. Und warum?

Im Forum buddhaland.de fragte ein User nach Informationen über die SGI (Soka Gakkai International) und ich versuchte ihm aus meiner Sichtweise ein paar Antworten zu geben. Daraufhin wurde die SGI als Sekte und ich als Sektenmitglied bezeichnet. Anschließend wurden Links zu einem Opferforum von Rick A. Ross gepostet, das es nur in den USA gibt und dessen Betreiber pro „Fall“, er deprogrammiert Sektenmitglieder, 5.000 Dollar kassiert. Auffallend an diesem Opferforum von Rick A. Ross ist, dass alles vom Islam zum Buddhismus behandelt wird und alles eine Sekte darstellt. Sogar Osama Bin Laden findet Platz in seinem Opferforum für ehemalige Sektenmitglieder. Was fehlt in diesem englischsprachigem Forum aus den USA? Ich konnte keine Threads über das Christentum im Forum von Rick A. Ross finden. Ein Schelm wer dabei Böses denkt. Deutsche Webseiten konnten die Teilnehmer der Diskussion nicht beibringen.

Der Diskussion und verschiedenen Threads im Forum buddhaland.de habe ich entnommen, dass für die Meinungsmacher der Diskussion schon der 100-prozentige Einsatz für die Organisation, die Konzentration auf eine Führerpersönlichkeit oder die Intransparenz der organisatorischen Finanzen als Sektenmerkmal reicht. Auf meinen Einwand, das fände man auch alles bei anderen Gruppen, wurde mir vorgeworfen, ich würde Sekten rechtfertigen. Ich könne nicht ein Übel mit dem anderen entschuldigen. Dabei hat man völlig missverstanden, was ich eigentlich sagen wollte. Dass nämlich die obigen Punkte für mich keine wirklichen Kennzeichen einer Sekte sind. Selbst bei politischen Parteien sind diese Dinge zu finden.

Auffallend an der Diskussion war, dass die Teilnehmer sich nicht die Mühe machten, mit mir auf einer persönlichen Ebene zu diskutieren, sondern gleich zu Tiefschlägen unter der Gürtellinie ausholten. Die Konnotation lag auf minderer Intelligenz auf meiner Seite, das für einen Anhänger einer „Sekte“ ja nicht verwunderlich wäre… Wenn ich die anderen Diskussionen im Forum buddhaland.de betrachte, fällt mir auf, dass die Teilnehmer sich sehr schlimm behandeln und auch beschimpfen. Komisch für ein buddhistisches Forum. Mir fällt dabei auch auf, dass manche Meinungsmacher, die wüst schimpfend durch das Forum ziehen, erst seit drei Monaten angemeldet sind und viele langjährige Mitglieder sich wegen dem üblen Ton im Forum mit einer betreffenden Nachricht aus buddhaland.de zurückgezogen haben.

Für mich persönlich wird aus einer Gruppe eine Sekte, wenn diese das Leben der Menschen tatsächlich bedroht. Wenn die Gruppe also eine Gefahr für Leib und Leben des Menschen, für sein Konto oder für seine Beziehungen zu seiner Familie darstellt. Dass irgendwelche Gruppen negative Auswirkungen auf bestimmte Menschen haben, macht diese Gruppen für mich noch lange nicht zur Sekte. Es zeigt eher, dass sich bestimmte Menschen von bestimmten Dingen fernhalten sollten, wenn sie mit diesen nicht umgehen können.

4 thoughts on “Ist die SGI eine Sekte?

  1. Hallo imyohorengekyo,

    nachdem ich die von dir angesprochenen Diskussionen nicht verfolgt habe, kann ich dazu nichts sagen.
    Mir ist nur neulich eine ganz interessante Website zum Thema „Buddhistische Sekten“ empfohlen worden: http://www.buddhistische-sekten.de/
    Sie stammt von einem Aussteiger aus der Gruppierung der NKT (new kadampa tradition).

    Dass irgendwelche Gruppen negative Auswirkungen auf bestimmte Menschen haben, macht diese Gruppen für mich noch lange nicht zur Sekte. Es zeigt eher, dass sich bestimmte Menschen von bestimmten Dingen fernhalten sollten, wenn sie mit diesen nicht umgehen können.

    Aus psychologischer Sicht ziehen wir natürlich immer wieder diejenigen Erfahrungen an, die bei uns selbst karmisch geprägt sind. Der Schritt, sich aus einer Gruppierung zu befreien, die mir persönlich nicht gut tut, kann dann zu einer wesentlichen Lern-(Transformations-)Erfahrung werden. Erstmal tappen wir aber alle immer wieder in unsere alten Muster …😉

    Mit herzlichem Gruß
    Marianne

    • Vielen Dank! Das ist eine informative Webseite. Sehr überzeugend, wie der Autor an die Urteilskraft appelliert und nicht an den Hass und die Ver-urteilskraft. Außerdem bemerkenswert, wie er noch die Unterscheidung in der Gefährlichkeit einführt.

      Wie läßt sich andererseits erkennen, ob sich hinter einer „Sektenhatz” nicht interessengeleitete Panikmache von traditionellen Institutionen verbirgt, denen die Mitglieder weglaufen?

      Gerade weil das Feld so unübersichtlich ist und die Gruppierungen so verschieden voneinander sind, ist es nötig, objektive Kriterien zur differenzierten Beurteilung, quasi ein Raster, zu finden, um ein „Profil” der entsprechenden Gruppe (bezogen auf ihre Problematik oder Gefährlichkeit) zu erstellen.

  2. Pingback: Entwarnung! Soka Gakkai International keine Sekte! ;-) | imyohorengekyo

  3. Pingback: Die Sekte und der Rechtsstaat: Soka Gakkai | imyohorengekyo